Aktuelles

Lions Club Lippstadt
11.11.2021 - 17:11:59

Facebook Bild
Lions-Club Lippstadt übergibt traditionelle Spende Mit einer freudigen Überraschung endete ein Besuch des Friedensdorfes beim Lions-Club Lippstadt. Auf Einladung des Clubs war Wolfgang Mertens nach Lippstadt gereist, um den Club-Mitgliedern von der Friedensdorfarbeit zu berichten und um eine Spende von 3000 Euro entgegenzunehmen. Eine große Überraschung gelang den Lions nach der Übergabe: Die ohnehin erneut großzügige Spendensumme wurde am Abend spontan auf 5000 Euro aufgestockt. Foto: Club-Präsident Dr. med. Olaf Heyn (l.) übergibt den Spendencheck an Wolfgang Mertens vom Friedensdorf Lions Club Lippstadt
Lions Club Lippstadt
08.01.2019 - 18:53:55

Facebook Bild
„Ein Teil mehr im Einkaufswagen tut nicht weh“ Unter dem Motto „Ein Teil mehr im Einkaufswagen tut nicht weh“ sammelte der Club seit Jahren Lebensmittel und gebrauchte Kleidung, um dieses zur Hilfe in Alba Iulia und Umgebung einzusetzen. Nachdem man zunächst mehrere Jahre ein dortiges Kinderheim unterstützte, wurden im Verlauf zwei weitere Projekte übernommen. Eine verwahrloste Landschule mit „Internat“ und ein Diakonieprojekt in dem rund 40 behinderte Jugendliche betreut werden, wurden ebenfalls mit Hilfsmitteln versorgt. Dieses wurde in Zusammenarbeit mit dem dortigen Lions Club und dessen Jugendorganisation den „Leos“ umgesetzt. In den nahezu 25 Jahren wurden Lebensmittel und Kleidung im Wert von ca. 175.000 Euro und Geld- und Sachspenden in der Höhe von 60.000 Euro eingesammelt und für die Projekte in Rumänien eingesetzt. Dabei wurden u.a. auch Möbel, Laminatböden, Kinderbetten und Rollstühle zur Verfügung gestellt. In den letzten Jahren konnte man sich durch Besuche vor Ort und Berichte der Lionsfreunde aus Alba Iulia von der sehr positiven Entwicklung der begleiteten Projekte überzeugen. Da sich zudem der Transport nach Rumänien zu einem immer größeren Kostenfaktor entwickelte, hat der Lions Club Lippstadt in diesem Jahr entschieden sich einem neuen Projekt zu widmen. Mit dem Erlös der diesjährigen Sammelaktion am „real,- Kauf“ werden die Caritas Tafeln in Lippstadt und Geseke und das Friedensdorf International in Oberhausen unterstützt. Das Friedensdorf ist ein seit 1987 staatlich anerkanntes Hilfswerk und kümmert sich um kranke Kinder, denen in ihrer krisen- und kriegsgeschüttelten Heimat medizinisch nicht geholfen werden kann. Diese Betroffenen werden nach Deutschland geholt, um sie in europäischen Kliniken behandeln zu lassen. Durch die Schwere der Verletzungen und Erkrankungen kann ein derartiger Heilaufenthalt in manchen Fällen mehrere Jahre dauern. In jedem Fall kehren alle Kinder nach abgeschlossener Behandlung wieder zu ihren Familien zurück. Eine erste Begegnung mit dieser Einrichtung hatten die Lippstädter Lions im vergangenen Jahr, als man sich vor Ort in Oberhausen von der aufopferungsvollen Arbeit überzeugen konnte. Bereits damals hat der Club spontane finanzielle Unterstützung geleistet, die man nun mit der etablierten Sammlung von gut erhaltener Kleidung dauerhaft fortführen möchte. Da das Friedensdorf einen eigenen „Second-Hand-Shop“ führt, kann sowohl gut erhaltene Kinder- als auch Erwachsenenkleidung verwertet werden. Die gesammelten Lebensmittel kommen der Caritas Tafel in Lippstadt und Geseke zugute. Hier können sich seit fast 20 Jahren Menschen mit geringem Einkommen preisgünstig mit Lebensmitteln eindecken. Wenn man berücksichtigt, dass alleine im Juni 2017 ca. 1.300 Menschen in Lippstadt von der Tafel unterstützt werden konnten, erkennt man die Bedeutung dieser Anlaufstellen. Anbei Bilder der tollen Aktion.
Lions Club Lippstadt
27.11.2018 - 12:57:58

Facebook Bild
Sammelaktion am „real,- Kauf“ Mit Sicherheit kommt auch in diesem Jahr der 1. Advent – und genauso zuverlässig ist auch seit 1995 der Einsatz der Lippstädter Lions für die gute Sache am Samstag vor dem 1. Advent. Vor über 20 Jahren war es der bewundernswerte Einsatz einer Krankenschwester aus Bethel, die sich um verwahrloste Kinder in Rumänien kümmerte, der den Lions Club Lippstadt dazu veranlasste diese Initiative zu unterstützen. Unter dem Motto „Ein Teil mehr im Einkaufswagen tut nicht weh“ sammelte der Club seitdem Lebensmittel und gebrauchte Kleidung, um dieses zur Hilfe in Alba Iulia und Umgebung einzusetzen. Nachdem man zunächst mehrere Jahre ein dortiges Kinderheim unterstützte, wurden im Verlauf zwei weitere Projekte übernommen. Eine verwahrloste Landschule mit „Internat“ und ein Diakonieprojekt in dem rund 40 behinderte Jugendliche betreut werden, wurden ebenfalls mit Hilfsmitteln versorgt. Dieses wurde in Zusammenarbeit mit dem dortigen Lions Club und dessen Jugendorganisation den „Leos“ umgesetzt. In den nahezu 25 Jahren wurden Lebensmittel und Kleidung im Wert von ca. 175.000 Euro und Geld- und Sachspenden in der Höhe von 60.000 Euro eingesammelt und für die Projekte in Rumänien eingesetzt. Dabei wurden u.a. auch Möbel, Laminatböden, Kinderbetten und Rollstühle zur Verfügung gestellt. In den letzten Jahren konnte man sich durch Besuche vor Ort und Berichte der Lionsfreunde aus Alba Iulia von der sehr positiven Entwicklung der begleiteten Projekte überzeugen. Da sich zudem der Transport nach Rumänien zu einem immer größeren Kostenfaktor entwickelte, hat der Lions Club Lippstadt in diesem Jahr entschieden sich einem neuen Projekt zu widmen. Mit dem Erlös der diesjährigen Sammelaktion am „real,- Kauf“ werden die Caritas Tafeln in Lippstadt und Geseke und das Friedensdorf International in Oberhausen unterstützt. Das Friedensdorf ist ein seit 1987 staatlich anerkanntes Hilfswerk und kümmert sich um kranke Kinder, denen in ihrer krisen- und kriegsgeschüttelten Heimat medizinisch nicht geholfen werden kann. Diese Betroffenen werden nach Deutschland geholt, um sie in europäischen Kliniken behandeln zu lassen. Durch die Schwere der Verletzungen und Erkrankungen kann ein derartiger Heilaufenthalt in manchen Fällen mehrere Jahre dauern. In jedem Fall kehren alle Kinder nach abgeschlossener Behandlung wieder zu ihren Familien zurück. Eine erste Begegnung mit dieser Einrichtung hatten die Lippstädter Lions im vergangenen Jahr, als man sich vor Ort in Oberhausen von der aufopferungsvollen Arbeit überzeugen konnte. Bereits damals hat der Club spontane finanzielle Unterstützung geleistet, die man nun mit der etablierten Sammlung von gut erhaltener Kleidung dauerhaft fortführen möchte. Da das Friedensdorf einen eigenen „Second-Hand-Shop“ führt, kann sowohl gut erhaltene Kinder- als auch Erwachsenenkleidung verwertet werden. Die gesammelten Lebensmittel kommen der Caritas Tafel in Lippstadt und Geseke zugute. Hier können sich seit fast 20 Jahren Menschen mit geringem Einkommen preisgünstig mit Lebensmitteln eindecken. Wenn man berücksichtigt, dass alleine im Juni 2017 ca. 1.300 Menschen in Lippstadt von der Tafel unterstützt werden konnten, erkennt man die Bedeutung dieser Anlaufstellen. Lions Clubpräsident Manfred Cibis und der Activity Beauftrage Dr. Udo Harmsen sehen voll Tatendrang dem Einsatz am Samstag, 01. Dezember von 8 Uhr bis 18 Uhr entgegen. „Wir haben wieder eine breite Schar an Lionsfreunden die die Spenden unserer zum Teil sehr langjährigen Unterstützer entgegennehmen. Selbstverständlich ist es gewährleistet, dass die gesammelten Lebensmittel und Kleidungsstücke umgehend und ohne organisatorische Kosten an die Begünstigten gehen“ erklären die beiden Verantwortlichen.
Lions Club Lippstadt
06.08.2018 - 12:10:25

Facebook Bild
Ämterübergabe beim Lions Club Bei herrlichem Sommerwetter begrüßte der neue Präsident des Lions Club Lippstadt, Manfred Cibis, die zahlreichen Lionsfreunde nebst Gattinnen. Bevor er den Ausblick auf sein Präsidentenjahr gab war es sein Vorgänger Kai Friske, der das zurückliegende Jahr Revue passieren ließ. Neben diversen interessanten Vorträgen und Firmenbesichtigungen stand auch eine Begegnung mit dem Partnerclub aus Herzogenbuchsee in der Schweiz auf dem Programm. Gemeinsam mit diesen Gästen besuchte man unter anderem das Friedensdorf in Oberhausen. Auch im zurückliegenden Lionsjahr, welches zum 30.06. endete, hat der Club zahlreiche karitative Aktivitäten finanziell unterstützt. Insgesamt wurden nahezu 40.000 Euro an Geld- und Sachspenden in den letzten 12 Monaten aufgebracht. Besonders hob Friske die Aktivitäten in der Weihnachtszeit hervor; alleine im Dezember hat der Club ca. 15.000 Euro gespendet. Dieses setzte sich zusammen aus der großen Sammelaktion für Rumänien; dem Einsatz auf dem Lippstädter Weihnachtsmarkt und den Weihnachtspaketen für Bedürftige. Im weiteren Verlauf des Jahres wurde zudem das heimische Projekt „Bildungspaten“ mit 7.000 Euro unterstützt, ebenso wie internationale Hilfsmaßnahme in Jemen, Sierra Leone, Eritrea und Ghana. Verbunden mit dem Dank an alle Lions die ihn in seinem Präsidentenjahr unterstützt haben, beendete der Past-Präsident Friske seinen Rückblick und übergab die symbolische „Präsidentennadel“ an seinen Nachfolger. Manfred Cibis stellte nun das mit Spannung erwartete Jahresprogramm vor und präsentierte äußerst interessante und abwechslungsreiche Aktivitäten. Neben diversen Vorträgen stehen Betriebsbesichtigungen bei den Firmen Pöttker Auszugssysteme und HDO Druckguß- und Oberflächentechnik auf der Agenda. Die Clubfahrt führt im September nach Den Haag. Versorgt mit dieser Vielfalt von Informationen genossen die anwesenden Gäste zunächst ein leckeres Dinner und anschließend noch viele Stunden das herrliche Ambiente auf der Terrasse am Golfplatz. Übergabe der Verantwortung: (v.l.) Past-Präsident Kai Friske, der neue Präsident Manfred Cibis und sein Clubsekretär Hartmut Ehrlich – gemeinsam mit ihren Gattinnen Ämterübergabe: der scheidende Präsident Kai Friske (links) übergibt die „Präsidentennadel“ an seinen Nachfolger Manfred Cibis
Lions Club Lippstadt
11.02.2018 - 20:30:03

Facebook Bild
Friedensdorf Oberhausen Übergabe einer Spende an das Friedensdorf in Oberhausen. Weitere Informationen folgen.
Lions Club Lippstadt
11.10.2017 - 22:38:19

Facebook Bild
Der Lions Club Lippstadt spendet Theaterdauerkarten für drei Altenheime. Wir wünschen den Bewohnern viel Freude beim Besuch der Theatervorstellungen im Stadttheater Lippstadt.
Lions Club Lippstadt
22.09.2017 - 08:07:20

Facebook Bild
Lions Organisation ehrt Herbert Schiene mit der höchsten Auszeichnung Seit über 50 Jahren verbindet den Lions Club Lippstadt eine Partnerschaft mit dem Club aus Herzogenbuchsee in der Schweiz. Im Rahmen des diesjährigen Treffens führte es die befreundeten Clubs u.a. nach Münster und in das Fußballmuseum nach Dortmund. Höhepunkt des Besuchs war gewiss der festliche Abend im Rittergut Störmede, zu dem der aktuelle Lions Präsident Kai Friske auch den Distrikt Governor Helmut Benthaus begrüßen konnte. Dieser hatte neben freundlichen Grußworten auch eine besondere Überraschung im Gepäck. Er zeichnete an diesem Abend das langjährige Lions Mitglied Herbert Schiene mit dem höchsten Orden der Lions Organisation aus - dem "Melvin Jones Fellow". Diesen, nach dem Gründer der Lions benannten, Orden erhielt Herbert Schiene für sein mehr als 25-jähriges, vorbildliches Engagement im Club. Er bekleidet dort seit Anfang der 90er Jahre die Position des Schatzmeisters - sowohl im Lions Club als auch im Förderverein. Trotz dieser sehr zeitaufwendigen Tätigkeiten bringt Herbert Schiene sich ebenfalls regelmäßig bei den verschiedenen Aktivitäten des Clubs ein. Als steter Ansprechpartner für alle sozialen Belange hat er sich ebenso verdient gemacht, wie durch die akribische und stets ordnungsgemäße Verwaltung der Clubfinanzen. In seiner typisch zurückhaltenden Art zeigte er sich völlig überrascht, aber trotzdem hocherfreut, über die außergewöhnliche Auszeichnung. Unter großem Applaus und bei stehenden Ovationen seiner Lionsfreunde nahm er diese sehr seltene Ehrung entgegen.
Lions Club Lippstadt
09.09.2017 - 11:44:35

Facebook Bild
100 Jahre Lions - Aktion der Lions auf dem Rathausplatz in Lippstadt - Frozen Yo - heute für einen guten Zweck ...
Lions Club Lippstadt
09.08.2017 - 18:13:10

Facebook Bild
Altenausfahrt mit 15 Senioren zu einem Landhauscafé bei Delbrück
Lions Club Lippstadt
30.06.2017 - 21:11:54

Facebook Bild
Altenausfahrt mit dem Josefheim Erwitte zum Quarx-Hangar am Flughafen Lippstadt Paderborn
Lions Club Lippstadt
07.05.2017 - 22:20:23

Facebook Bild
Ausflug nach Bielefeld Am 29. April fand ein Ausflug mit neun Kindern und zwei Betreuern des Hauses Vorderheide aus Lippstadt Bökenförde nach Bielefeld statt. Im Haus Vorderheide leben zur Zeit neun Jungen, die aus sozial schwierigen Familien stammen. Im Rahmen eines gemeinsamen Kaffeetrinkens hat der Lions Club 22 Bücher und zahlreiche Experimentiertkästen übergeben. Im Anschluss sind wir gemeinsam nach Bielefeld gefahren. Dort wurde im Rahmen der Nacht der Museen das naturkundliche Museum besucht.
Lions Club Lippstadt
19.01.2017 - 19:07:56

Facebook Bild
Lions gehen mit tatkräftigem Engagement in das Jubiläumsjahr Von der Orthopädie über die Onkologie bis hin zur Geburtshilfe; in diesem breiten, medizinischen Spektrum engagiert sich ARCHEMED seit einigen Jahren in Krisenregionen für Kinder. Grund genug für den Lions Club Lippstadt, diese medizinische und humanitäre Hilfe zu unterstützen. Im Rahmen des Treffens anlässlich der Scheckübergabe gab Clubpräsident Matthias Ferber zudem einen Einblick in die Aktivitäten der Lions in den letzten Monaten. Durch persönlichen Einsatz und finanzielles Engagement gelang es im vergangenen Jahr erneut, ca. 40.000 Euro an Geld- und Sachspenden für die Unterstützung gemeinnütziger Projekte und hilfsbedürftiger Menschen aufzubringen. Fast zwei Drittel dieser Summe wurde zum Jahresende aufgebracht, wo die Lippstädter Lions diversen Organisationen mit nahezu 25.000 Euro helfen konnten. Neben der langjährigen „Rumänien-Aktion“ im November –die auch in diesem Jahr ca. 10.000 Euro an Hilfs- und Nahrungsmitteln einbrachte- war man mit einer ähnlichen Summe in der heimischen Region aktiv. So wurden im Dezember Weihnachtspakete an bedürftige Kinder in Lippstadt, Erwitte und Geseke verteilt, und auch der Stadt Lippstadt Geld für heimische Projekte mit Jugendlichen zur Verfügung gestellt. Ebenso war der Lions Club Lippstadt auch im letzten Jahr wieder einer der Aktivposten auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt. „Es ist für unseren Club ein tolles Erlebnis, dass wir alljährlich im Reigen der Lippstädter Service-Clubs einen Beitrag zum Gelingen dieser Gemeinschaftsaktion leisten können.“ ,freut sich der aktuelle Lions-Präsident. „Während diese Erlöse für karitative Aktivitäten in der heimischen Region eingesetzt werden, versuchen wir über unsere internationale Lions Organisation aber auch bei weltweiten Katastrophen schnell und unbürokratisch zu helfen.“ ,ergänzt der Activity Beauftragte Christof Laumanns. „Dieses kam im letzten Jahr für Italien und Haiti zum Tragen.“ Organisationen und Menschen mit sozialem und humanitärem Engagement können sich auch weiterhin auf die Unterstützung der Lippstädter Lions verlassen. Ganz besonders im laufenden Jahr, in dem die Vereinigung weltweit ihr 100-jähriges Jubiläum feiert. Das jüngste Projekt des Lions Club Lippstadt: die Vertreter von ARCHEMED, Dr. Rainer Uhlig (2.v.l) und Heike Heinicke nehmen die Unterstützung aus den Händen der Lions Christof Laumanns (1.v.l) und Clubpräsident Matthias Ferber (2.v.r.) entgegen
Lions Club Lippstadt
16.09.2016 - 11:41:12

Facebook Bild
LIONS TOUR LEIPZIG Nachdem das Lionsjahr mit dem Motto „über den Dächern von Lippstadt“ gestartet war, grüßt der Lions Club Lippstadt nun „über den Dächern von Leipzig“. Die diesjährige Tour führte die Clubmitglieder nebst Gattinnen nach Leipzig, wo interessante Besichtigungen ( u.a. das DHL Hub Leipzig - Europas modernster Umschlagplatz für Luftfracht) und ein Orgelkonzert in der geschichtsträchtigen Nikolaikirche auf dem Programm standen.
Lions Club Lippstadt
08.09.2016 - 18:31:34

Facebook Bild
ALTENAUSFLUG SENIORENHEIM ERWITTE Mit dem Leitspruch „Geborgenheit für Senioren“ arbeitet das Josefsheim in Erwitte bereits seit mehreren Jahren. Somit ist es das oberste Ziel, jeden Einzelnen dabei zu unterstützen, im Rahmen seiner Möglichkeiten ein glückliches und mit Zufriedenheit erfülltes Leben zu führen. Dieses Ziel unterstützt der Lions Club Lippstadt bereits seit mehreren Jahrzehnten, indem regelmäßig Bewohner des Josefheims zu Ausflügen eingeladen werden. Bei herrlichem Wetter ging es in diesem Sommer an die Möhne, wo man in geselliger Runde einen unterhaltsamen Nachmittag verbrachte. Begleitet wurden die Senioren von einigen Betreuern des Heims und mehreren Lions aus Lippstadt. Erneut im Einsatz war auch der Transporter, der mit finanzieller Unterstützung des Lions Club Lippstadt angeschafft wurde.
Lions Club Lippstadt
04.05.2016 - 21:52:14

Facebook Bild
Eindrucksvolle Wirkung Der Lions Club Lippstadt hatte zu seinem traditionellen Schlosskonzert ins Rittergut Störmede eingeladen, und viele Gäste waren gekommen. Es verdient ja auch große Aufmerksamkeit, wenn ein breites Spektrum Musik, vom Barock bis in die Gegenwart, von noch jungen, aber längst arrivierten Künstlerinnen geboten wird, und das in durchaus besonderer instrumentaler Besetzung. Hanna Rabe (Harfe) bestritt den ersten Programmteil, und sie tat dies mit großer Einfühlsamkeit in die musikhistorisch unterschiedliche Herkunft der einzelnen Werke. Bei den beiden bekannten Sonaten des Neopolitaners Domenico Scarlatti versuchte sie gar nicht erst, den kecken, spritzigen Cembaloton des Komponisten zu imitieren, spielte vielmehr ganz auf gebundenen Klang, wie auch bei dem weitgereisten Louis Spohr, dem sie erfreulich differenzierte Klangnuancen abgewann. Auch bei Gabriel Fauré konnte sie bei dessen variabler Harmonik die großen Klangfarbenwerte aufblühen lassen. Den Variationen von Wilhelm Posse (wohl nur den Harfen-Insidern bekannt) gab sie bei aller Verspieltheit die agogische Festigkeit. Damit war die Pause eines Programms erreicht, das insgesamt eine Raffung vertragen hätte. Denn auch der zweite Teil mit Werken für Celloquartett forderte das von solcher Art Kammermusik verlangte intensive Hören. Das durfte das prachtvoll eingespielte Cello-Quartett mit Dobrawa Czocher, Irena Josifoska, Yerin Lee und Minja Spasic auch erwarten. Anders wäre besonders das meditative „Fratres“ von Arvo Pärt mit seinen behutsamen dynamischen und harmonischen Fortschreibungen nicht zu der spürbaren Wirkung auf das Publikum gekommen. Besonders erfreut konnte darauf hingewiesen werden, dass die Komposition „Embrace“ des Präsidenten des Lions-Partnerclubs Herzogenbuchsee, Daniel Kreder, aufgeführt wurde, ein zyklisch geformtes, auf gleichem Rhythmus sich aufbauendes Werk von eindrucksvoller Wirkung. Ähnliche Aufbaumerkmale hatte auch die „Fantasie“ von Mladen Miloradovic. Was für rhythmische Präzision, klangliche Sonorität und dynamische Breite konnten doch die vier Damen präsentieren. Und welche liebevolle, emotionale Zuwendung erhielten die Bearbeitungen der „Rumänischen Volkstänze“ von Béla Bartók. Viele Beifall danach für die ausführenden Künstlerinnen, aber auch an den Lions Club für dieses Hörgeschenk.
Lions Club Lippstadt
12.04.2016 - 13:28:48

Facebook Bild
KICKEN VERBINDET Lippstädter Lions-Club organisiert Fußballturnier für Flüchtlinge Die Sporthalle der Nikolaischule war jetzt Austragungsort eines nichtalltäglichen Fußballturniers. Auf Einladung des Lions-Clubs Lippstadt trafen sich über 40 junge Erwachsene, um gegeneinander zu kicken und den Sieger zu ermitteln. Das Besondere daran: Die Teilnehmer waren Flüchtlinge aus verschiedenen Lippstädter Unterkünften, ergänzt um je ein Team aus Reihen ihrer Betreuer und der zuständigen Security-Mitarbeiter. Verschiedene Kulturen, Religionen und Sprachen spielten an diesem Nachmittag keine Rolle, sondern allein die gemeinsame Leidenschaft für den Fußballsport. Neben der organisatorischen Leitung hatten die Lippstädter Lions auch für das leibliche Wohl an diesem Tage gesorgt und im Vorfeld die Teams der Flüchtlinge mit Sportschuhen ausgestattet. Somit erlebten die Kicker, die unter anderem aus Syrien, dem Iran und dem Irak stammen, „einige Stunden fernab der Sorgen des Alltags“ und erfreuten sich während der äußerst fairen Fußballspiele auch der lautstarken Unterstützung von Freunden und Familienmitgliedern. Daher war es, wie der Service-Club jetzt mitteilte, auch „nicht verwunderlich, dass im Rahmen der Siegerehrung ausschließlich glückliche Gesichter zu sehen waren“. Das unterstrich auch der Leiter der Flüchtlingsunterkunft an der Lippe-Schule, Heinrich Heineke, dessen Team den Turniersieg errang: „Es ist toll zu sehen, wie der Fußballsport verbindet. Die Vorfreude auf das heutige Turnier war bei unseren Bewohnern sehr groß, so dass sie sich bereits mit hohem Engagement in gemeinsamen Trainingseinheiten auf den heutigen Tag vorbereitet haben.“ Für Frank Bertelsmeier vom heimischen Lions-Club war der Erfolg der Veranstaltung Motivation, das Turnier in den nächsten Monaten zu wiederholen. „Das passt hervorragend zu dem Versprechen der Lions, sich in Lippstadt vielfältig und nachhaltig für Flüchtlinge zu engagieren.“
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie weitere Details.